Die Logindaten erhälst du im Sekretariat oder indem du unser Kontaktformular benutzt.

» Schließen

TIME AND TUNE

 
"Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen."
 
Der Kurs „Darstellendes Spiel“ des Jahrganges 11 war auch in diesem Jahr wieder  für eine Überraschung zu haben. So wie jedes Jahr präsentierte er uns sein eigenes schauspielerisches Meisterwerk – dieses Mal eine selbstentwickelte Szenencollage mit dem Titel „Time and Tune“ rund um das Thema „Zeit“. Solch eine Szenencollage ist aus vielen einzelnen Szenen zusammengesetzt, die sich in Handlung unterscheiden, jedoch ein gemeinsames Thema haben. Am 19. Juni konnten die 9. und 10. Klassen Gäste der Aufführung sein. Außerdem gab es am 6. Juli auch eine gut besuchte öffentliche Aufführung.
Es gab sehr viele verschiedene lustige Szenen, wobei es jedoch immer um die Zeit ging. In einer dieser Szenen kamen Uschi (Hannah Joachim) und Renate (Lara Löser), zwei ältere Putzfrauen, zu Wort. Sie unterhielten sich über den neusten Klatsch und Tratsch und wieviel Lebenszeit man mit unterschiedlichen Tätigkeiten verbringt. Dabei vergaßen sie jedoch die Zeit und mussten sich ziemlich beeilen, um fertig zu werden. Das war sehr amüsant, da schon allein die Namen für Kichern sorgten. Außerdem war diese Szene schauspielerisch sehr gut umgesetzt und  hat Lust auf mehr gemacht.
„Nur Zocken und das Leben geht an einem vorbei.“  So ging es in der „Gamer-Szene“ zu: ein Teenager (Elena Schapp), der nur am Zocken ist, alles rings um sich herum vernachlässigt und vergisst. Sogar als ein Familienmitglied stirbt, interessiert ihn das nicht und er spielt einfach weiter. Die Zeit rast ihm einfach weg und die Familie (Lili Frankus, Minh Anh Bui, Alina Sach) wird zur Nebensache. Man sollte jedoch bedenken, dass man sich fast alles erkaufen kann außer Zeit. Denn sie  ist  eine der wertvollsten Sachen, die ein Mensch besitzen kann.
„Die Zeitmaschine“ – eine sehr lustige Szene, in der eine Zeitmaschine pantomimisch gebaut wurde und die Geräusche, die beim Bauen entstehen, synchron von dem Professor (Johanna Ertle) gesprochen wurden. Eine wirklich sehr gute und vor allem unterhaltsame Sache.
Eine andere tolle Idee des DS-Kurses war „Tina“ (Jessica Dahlke), das Mädchen am Anfang des Stückes. Es war so langsam wie eine Schnecke und hat auch so gesprochen. Es ging so schleppend voran, dass man sich nur dachte. „Bitte rede mal schneller. Das macht mich ja ganz irre.“ Und ich glaube, so ging es jedem der Zuschauer. Diese Idee war auf jeden Fall sehr passend und  geeignet für das Stück. Ein großes Dankeschön für diese tolle Umsetzung.
Allerdings konnten nicht alle 24 Schüler des Kurses mehrmals auf die Bühne, da es einfach zu viele waren. Aber meiner Meinung nach gab es dafür eine sehr tolle alternative Lösung. Die weniger präsenten Schüler kamen wenigstens einmal in den selbstentwickelten und choreografisch gestalteten Chören vor und hatten die Aufgabe, Aphorismen und kurze Sprüche zum Thema „Zeit“ regelmäßig einzubringen, was Frische in das Spiel gebracht hat.
Der Höhepunkt des Stückes war jedoch der Schluss. Es wurde per Beamer gezeigt, was alles in zwei Minuten passiert. Zum Beispiel „Alle zwei Minuten sterben 8 Tiere in deutschen Laboren.“ oder „ Alle zwei Minuten werden weltweit 4000 Bäume gefällt.“  Das hat das Stück rund um das Thema „Zeit“ nochmal perfekt abgerundet und war auf jeden Fall ein sehr gelungener Schluss, mit dem es geschafft wurde, die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu behalten. Ein großes Lob dafür.
Abschließend muss man sagen, dass sich die Schüler des Kurses sehr viel Mühe gegeben haben. Es hat großen Spaß gemacht zuzuschauen und ich denke, es hat jeden von uns irgendwie zum Nachdenken angeregt.  Um so ein Meisterwerk auf die Beine zu stellen, bedarf es sehr viel Zeit, Ideen, Kreativität, Übung und Können und vor allen Dingen einer guten führenden Hand. Dafür möchten wir uns besonders bei dem DS-Kurs des Jahrganges 11 und vor allem bei Frau Rosnau für diese tolle abwechslungsreiche Aufführung bedanken.
 
„Dankeschön!!!“
 
Marie-Luise Jerichen (10 B)


Bild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werden