Die Logindaten erhälst du im Sekretariat oder indem du unser Kontaktformular benutzt.

» Schließen
 

Keine Zugriffsrechte

Die Seite auf die Sie zugreifen möchten ist gesperrt oder geschützt.
Bitte melden Sie sich an oder kontaktieren Sie den Seitenadministrator.
24.05.2024   

Sommerfest 2024 am 7. Juni

von U. Biesold
Kategorie: Aktuelles
23.05.2024   

We are the Champions!

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles

Das gab es in der Geschichte des Sängerstadt-Gymnasium noch nie. Die Fußballer der WK3 gewinnen das Regionalfinale und das bedeutet die "Beste Mannschaft" von Königs Wusterhausen nach Schönefeld über Cottbus nach Forst.
HerzlichenGlückwunsch!


Es spieleten:

Hintere Reihe von links:
Ben Graner, Eik Dittrich, Jamie-Lee Kuhz, Romeo Mann, Dominik Muth, Jamie-Lewis Petschel, Carl-Luis Latton, Adrian Wachsmann

Vordere Reihe von links:
Lenia Lehnart, Eliam Lehnart, Timon Almadi-Antal, Jad Allah Majli, Vincent Häusler, Tim Boßdorf, Anton Globig




























16.05.2024   

Trotz Dauerregen weckt Monet Frühlingsgefühle

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles

Unsere Exkursion in das Kunstkraftwerk Leipzig


Blühende, in allen Farben flirrende Landschaften und flackernde Lichtspiele des Malers Claude Monet gaben uns die Frühlingsgefühle, die wir bei auf dem Weg nach Leipzig, am 19.04.2024, leider nicht so sehr genießen konnten. Regen war unser treuer Begleiter.

Eine Ausstellung über den impressionistischen Maler Claude Monet war angekündigt- Welche Erwartungen hatten wir? Vielleicht ein großes hell gestrichenes Museum, welches mit einer Vielzahl von gerahmten Werken versehen ist? Unser Ausflug hat uns, den Kunstkursen 10, gezeigt, dass Kunst auch auf andere Weise an uns herantreten kann.

In mehreren großen Fabrikhallen konnten wir immersive Installationen erleben, welche uns die Kunst von Monet in bewegten Bildern näherbrachte. Eine Vielzahl von erstaunlichen Lichteffekten wirkte auch auf uns ein. Aus seinen faszinierenden Werken wurde in diesem Raum eine Art Zeitreise gemischt mit einem Fiebertraum, vielen bunten Farben und Effekten, welche Bilder miteinander verschmelzen ließen.

Der letzte Teil der Ausstellung war einem „normalen“ Museum ähnlicher, aber übertraf alle Vorstellungen, die man mit einer alltäglichen Ausstellung verbinden könnte. So wurde Banksys Interpretation (der bekannteste Street Art Künstler unserer Zeit) von Monets „Japanischer Brücke“ in Form einer Installation mit Einkaufswagen und im Seerosenteich schwimmenden Müll für uns begehbar.

Das Kunstkraftwerk Leipzig brachte uns einen abwechslungsreichen Einblick in das Schaffen Monets im Kontrast zu einem konventionellen Museumsbesuch.



Text: Samantha-Joe Wolff
Fotos: Kunstkurse 10


10.05.2024   

Ein Tag in Leipzig der Musikkurse 10

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles

Am Freitag, den 19.04.2024, machten sich die Musikkurse von Frau Seiler und Frau Fritsche voller Vorfreude und Enthusiasmus auf den Weg nach Leipzig. Dafür trafen wir uns alle am Morgen um 9:15 Uhr am Finsterwalder Bahnhof.

Als wir dann circa eineinhalb Stunden später in Leipzig ankamen, schüttete es in Strömen, das hielt uns jedoch nicht davon ab, die geplante Stadtwanderung in Leipzig durchzuführen. Dabei kamen wir an sehenswerten Gebäuden vorbei, wie unter anderem auch die Nikolaikirche oder das alte Rathaus. An den jeweiligen Stationen hielten wir Schüler in Zweiergruppen kurze Vorträge, um unseren Mitschülern ein besseres
 Verständnis für die jeweilige Sehenswürdigkeit zu liefern. Nachdem wir die Stadtwanderung beendet hatten, machten wir uns auf den Weg zum Grassimuseum. Dort angekommen, wurde unser Kurs in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Hälfte führte zuerst einen Rundgang durch das Instrumentenkunde Museum durch und die andere Hälfte begab sich zuerst in das Klanglabor. In diesem waren viele Musikinstrumente vorzufinden, die wir später alle auch selbst spielen durften. Mit diesen verschiedenen Instrumenten musizierten wir zum Abschluss gemeinsam, was uns noch mehr zusammenschweißte. Nach 45 Minuten im Klanglabor neigte sich die Zeit dort langsam dem Ende und wir tauschten die Gruppen. Nun führten wir den Rundgang durch das Museum durch und die anderen begaben sich ins Klanglabor. Den Rundgang führte der Leiter des Museums persönlich durch. Uns wurden Einblicke in die
Geschichte verschiedener Instrumente geliefert. Besonders interessant war dies für die, die selbst auch ein Instrument spielen, da sie so mehr über die Vorgänger ihres jetzigen Instrumentes erfuhren. ;
;
Als wir den Rundgang abgeschlossen haben und die andere Hälfte unseres Kurses das Klanglabor, begaben wir uns gemeinsam, schnellen Schrittes, auf den Weg zum Leipziger Hauptbahnhof. Mit unserem Zug fuhren wir dann nach Finsterwalde zurück. Damit endete ein ereignisreicher Tag mit vielen neuen Eindrücken.

29.04.2024   

Anmeldung Jugendweihe 2025

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles

Information für die Klassestufe 7

Anmeldung zur Jugendweihe 2025 in Doberlug-Kirchhain und Finsterwalde


Informationsschreiben
 
Anmeldeformular
 


Das ist eine Information des Jugendweihevereins in DoKi. Natürlich finden in Finsterwalde (hier Infoschreiben) und anderen Orten auch Veranstaltunen statt.


22.04.2024   

Handballer*innen vom Märkischen Kreis vor Ort

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles
Seit 32 Jahren unterhält der Elbe Elster Kreis eine Partnerschaft mit dem Märkische Kreis in Nordrhein-Westfalen. Die bekannteste Stadt des Kreises ist Lüdenscheid.
In diesem Jahr fand ein freundschaftlicher Handballvergleich in Finsterwalde statt. Die Schülerinnen und Schüler der WK4 des Sängerstadt-Gymnasiums und des Elsterschloss-Gymnasiums Elsterwerda spielten gegen jeweils eine Auswahl des Märkischen Kreises.  Die Gäste konnten diesmal alle Spiele gewinnen.
Dennoch präsentierten sich unsere Mannschaften in toller Form, so dass sie unseren Kreis würdig vertreten haben.

Vielen Dank dafür!

Ein herzliches Dankeschön gilt auch dem BSV Grün-Weiß Finsterwalde für die tolle Unterstützung.

Unsere Teams:
18.04.2024   

Exkursionstag der 9A im Gläsernen Labor Dresden

von H. Steinemann
Kategorie: Aktuelles

Exkursionstag der 9A im Gläsernen Labor Dresden


Am 14.März 2024 unternahmen wir Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 A eine Ganztagesexkursion zum Deutschen Hygienemuseum Dresden, um im Gläsernen Labor zum Thema „Cola“ zu experimentieren.
Nach anfänglicher Einleitung hinsichtlich Zielsetzung und Ablauf des Projektes „Cola“, Belehrung sowie Einteilung der Schülerinnen und Schüler in Arbeitsgruppen begannen wir mit der ersten Experimentierreihe.
Hierbei untersuchten wir den Zuckergehalt verschiedener Cola-Sorten. Dies gelang uns über die Dichteermittlung mithilfe eines Aräometers. Selbst hergestellte unterschiedlich konzentrierte Zuckerlösungen einschließlich deren Dichtebestimmung dienten uns als Vergleichslösungen.
Die zweite Versuchsreihe hatte zum Ziel, die jeweilige Zuckerart (z. B. Glucose, Fructose oder Saccharose) in den unterschiedlichen Cola-Getränken zu ermitteln. Als Verfahren nutzten wir die Dünnschichtchromatographie auf Kieselgel mit dem Laufmittel Ethanol. Die Sichtbarmachung und Analyse der farblosen Zuckerverbindungen auf dem Kieselgel war uns mit UV-Licht möglich.
Während des Experimentierens erhielten wir von den Mitarbeitern des Gläsernen Labors interessante Informationen rund um das Thema „Cola“. Diese betrafen u. a. die sich im Laufe der Jahrzehnte ändernde Verwendung, chemische Zusammensetzung und Herstellung. Ökonomische Zahlen und Fakten hinsichtlich „Cola“ ließen uns erstaunen.
In unserer 50-minütigen Mittagspause besuchten wir die Ausstellung des Hygienemuseums.
Gegen Ende unseres Projektages werteten wir unsere Versuchsergebnisse aus. Spezielle Eigenschaften der Cola, wie u. a. den pH-Wert, verglichen wir mit denen von Blut, Zitronensaft oder Abfluss-Reiniger. Dabei konnten wir unser bereits erworbenes Chemie-Wissen sehr gut anwenden.
Insgesamt war es für uns ein sehr interessanter, abwechslungsreicher Exkursionstag.
Carl Dietrich, 9A
Fachlehrerin S.Freese

Hier bildhafte Impressionen...