Die Logindaten erhälst du im Sekretariat oder indem du unser Kontaktformular benutzt.

» Schließen

Willkommen zum Bundeswettbewerb Fremdsprachen

 
Auch in diesem Schuljahr können sich unsere Sprachenasse wieder mit anderen Schülern vergleichen und ihre Fremdsprachenkenntnisse unter Beweis stellen.
 
Welche Wettbewerbe werden angeboten?

1.    Gruppenwettbewerb für die Klassen 5- 10
 
Schülerinnen und Schüler der Klassen 5- 10 haben die Möglichkeit zu dritt oder in einer Gruppengröße bis zur Klassenstärke fremdsprachliche Beiträge wie Hörspiele, Reportagen oder Filme zu gestalten.

2.    Einzelwettbewerb „Kreativ“ für die Schüler der Klassen 7- 10

Schülerinnen und Schüler nehmen mit einer selbst verfassten Geschichte in einer Fremdsprache teil.
 
 
3.    Die Einzelwettbewerbe EW 1/ EW 2 für Schüler der Klassen 8- 10/ 11

Der Einzelwettbewerb EW 1 ist ein Angebot für Schüler der Klassen 8- 10/11. Gymnasiasten der 10.Klassen und der Jahrgangsstufe 11 dürfen allerdings nur am Einsprachenwettbewerb EW 1 teilnehmen, wenn sie mit ihrer zweiten oder dritten Schulfremdsprache antreten.
Der Einzelwettbewerb EW 2 für Schüler der Klassen 9 und 10 erfordert die Bearbeitung von Aufgaben in zwei Wettbewerbssprachen.
 
4.    Einzelwettbewerb EW 3 für Schüler der Jahrgangsstufen 11-13

Der Einzelwettbewerb der Oberstufe richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler mit guten und sehr guten Kenntnissen in zwei Fremdsprachen.
 
NEUGIERIG GEWORDEN?
 
 
Dann wendet euch an die Fremdsprachenlehrer oder schaut auf der Internetseite
www.bundeswettbewerb- fremdsprachen.de nach, um weitere Informationen zu erhalten.

Viel Erfolg!
Die Englischlehrer

 

Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2018

 

JOIN IN if you speak English, French, Spanish, Latin or Polish.

Die Preisverleihung

 
„Mach mit!“ Das war das Motto des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen 2018.
Es ist schon eine gute Tradition geworden, dass viele Schüler unserer Schule im Solowettbewerb, aber auch im Team antreten, um sich den Herausforderungen des Wettbewerbs zu stellen. In diesem Jahr nahmen allein vom Sängerstadt-Gymnasium 20 Teams mit insgesamt 88 Schülern teil. 8 Schüler und Schülerinnen kämpften im Solowettbewerb. „So eine große Teilnehmerzahl erreicht keine andere Schule“, erklärte die Wettbewerbsbeauftragte unserer Region Frau Krol-Gebauer. Dieses Ergebnis ist nur dank der großen Initiative der Englischlehrer möglich, die ihre Schüler ermutigen und bei der Arbeit begleiten.
In diesem Jahr konnte Anna Peters aus der Klasse 8 A (Frau Rosnau) einen 3. Landespreis im Solowettbewerb erreichen. Gleichzeitig war das Team um Max Philipp, Eva Feldt, Hanna Liebe, Cheyenne Roigk und Naja Schrader (8 A) erfolgreich und wurde mit dem 3. Landespreis im Team-Wettbewerb ausgezeichnet.
Einen Anerkennungspreis des Ministeriums erhielt das Team von Nova Lortz, Emily Gottschalk und Ronja Seidel aus der 7 A (Frau Vetter/Frau Schloßhauer).
Alle Preisträger fuhren am 12.06.2018 nach Cottbus, um in der Aula des Steenbeck-Gymnasiums ihre Preise in Empfang zu nehmen. In Anwesenheit des Sprechers des Ministeriums, einiger Landräte oder deren Vertreter gab Frau Fandrich als Landesbeauftragte die erreichten Preise bekannt.
Wir erfuhren, dass bundesweit 5000 Schüler, davon 3600 am Solowettbewerb sowie 1313 Teams teilnahmen. In Brandenburg waren es 620 Schüler im Solowettbewerb und 75 Teams. Die Beiträge wurden in Englisch, Französisch, Spanisch, Latein und Polnisch erbracht. Die Sieger durften nach Schwerin zum Sprachenfest reisen. Insgesamt wurden 60 Landespreise (1.-3. Landespreis Solo) vergeben. Bei den Teams gab es 11 Landes- und 6 Anerkennungspreise.
 
Am 6. Oktober 2018 ist wieder Anmeldeschluss für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen. Na dann, nicht lange überlegen, sondern gleich anmelden.
Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und Dank an alle, die mitgemacht und bei der Vorbereitung sowie Durchführung geholfen haben.
Wir freuen uns auf eure neuen Ideen!
 
S. Schloßhauer/ S.Vetter


Bild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werden

 

Klasse 7 A taucht ab in die Welt des Films


 
Am 15.12.2017 starteten die Schüler der Klasse 7 A gemeinsam mit einigen Eltern, ihrer Klassenlehrerin Frau Sawinski, ihren Englischlehrerinnen Frau Schloßhauer und Frau Vetter in Richtung Täubertsmühle, um dort ihr Filmprojekt für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Englisch zu beenden.
Nachdem die Skripte verfasst, geschrieben und ins Englische übersetzt wurden, kam nun der interessante Teil: das Drehen der einzelnen Szenen innerhalb des Schullandheims und außerhalb in der zauberhaften Umgebung. Viele Teams hatten die Requisiten und vor allen Dingen die Styling-Utensilien im Koffer dabei. Unmittelbar nach der Ankunft ging es los und das Gebäude verwandelte sich in einen Drehort auf mehreren Etagen. Unterbrochen wurden die Dreharbeiten nur durch eine kurze gemütliche vorweihnachtliche Geburtstagsrunde, bei der es leckeren Kuchen und Kekse gab.
Danach ging es sofort wieder an die Dreharbeiten, welche bis zum späten Abend andauerten.  Nach dieser anstrengenden Phase der höchsten Konzentration hatten sich alle ein Abendbrot redlich verdient.
Zum Ausklang wurde dann das gemütliche Fernsehzimmer zur Erholung genutzt oder gemeinsam verschiedene Spiel gespielt.
Am nächsten Morgen, den die Natur in Weiß gehüllt hatte, wurden alle nach einem reichhaltigen Frühstück von ihren Eltern abgeholt.
Wir waren uns einig, dass man eigentlich noch das ganze Wochenende diese gemütliche vorweihnachtliche Stimmung im Schullandheim Täubertsmühle genießen hätte können.
Vielen Dank dem Team um Frau Schmidtgunst, den Eltern, die den Transport organisiert haben, der Schulleitung, die uns dieses Projekt ermöglicht hat, sowie Frau Sawinski und Frau Vetter, die die Rundumbetreuung übernommen haben.
 
Text und Fotos Frau Schloßhauer
 
 
Bild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werdenBild kann nicht angezeigt werden


Going to the Golden State of California?


 
In diesem Jahr hatten nur wenige Schüler den Mut, sich dem Bundeswettbewerb Fremdsprachen und den damit verbundenen technischen Herausforderungen zu stellen, die dieser sprachliche Wettstreit jetzt neu mit sich bringt.
Die Teilnehmer hatten am 25.01.2018 die Aufgabe, eine Person oder eine Figur aus einem Buch, Film, Theaterstück, Comic oder einer TV -Serie vorzustellen, die sie fasziniert hat. Ihre Wahl musste auch begründet werden. Es wäre auch möglich gewesen, eine prominente Persönlichkeit der Gegenwart oder eine historische Persönlichkeit vorzustellen.
Am Wettbewerbstag ging es dann konkret um Kalifornien. Viele kennen sicherlich Orte wie Sacramento, San Francisco oder Sehenswürdigkeiten wie die berühmte Golden Gate Bridge, Disneyland, die Universal Studios Hollywood oder Alcatraz. Naturliebhaber würden vielleicht den einen oder anderen Nationalpark nennen können.
Unserer Teilnehmer hatten die Aufgabe, im ersten Teil, dem Kreativen Schreiben, einen Tagebucheintrag zu gestalten und sich in die Zeit des Gold Rush zurückzuversetzen.
Nach einer kurzen Pause ging es dann um das Wissen zum Thema Landeskunde, Wortergänzung und Verstehendes Lesen. Hier konnte man zeigen, wie gut man Kalifornien kennt. So zum Beispiel gab es solche Fragen: Wann wurde die Golden Gate Bridge eröffnet? Welche Firmen haben ihren Sitz nicht im Silicon Valley?
Die Aufgabe Wortergänzung erklärt schon der Name. Hier hatten die Schüler 20 Minuten Zeit, 80 Lücken in einem Text zum Death Valley auszufüllen und fehlende Buchstaben zu finden.  Der Text zum Lesen handelte von der Bewerbung Los Angeles als Ausrichter der Olympischen Spiele 2024.
Nach einer erfrischenden Pause kam der letzte Teil des Wettbewerbs: das Hörverstehen. Hier musste einem Interview zugehört werden, in dem sich die Interviewpartner mit sehr interessanten Fragen auseinandersetzten. Viele von euch haben sich sicherlich auch schon einmal gefragt, warum der Unterricht bei uns so früh am Morgen beginnen muss oder wieviel Schlaf ein Mensch benötigt.
Die Ergebnisse werden dann Ende des Schuljahres bekanntgegeben.
Wir, Frau Vetter und Frau Schloßhauer, drücken euch –  Lene Schlemminger (8 A), Hanna Haas (8 A), Laetitia Pilz (8 A), Anna Peters (8 A), Marie Häring (8 B), Lena Maser (9 C), Serin Abdul Khalik (9 C) – ganz fest die Daumen und vielleicht heißt es auch einmal für euch:
California, here I come…
 
Text und Fotos Frau Schloßhauer
 


 

Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2017


Sängerstadt-Gymnasiasten rocken die Bühne in Cottbus

 

Preisverleihung: Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2017
 

 
Am 7. Juni 2017 machten sich 17 Jungen und Mädchen auf den Weg ins Steenbeck-Gymnasium nach Cottbus, wo traditionell die Siegerehrung der Gewinner der Landespreise im Bundeswettbewerb Fremdsprachen stattfindet.
Am Morgen konnte noch niemand erahnen, welche Preise die Teilnehmer in Empfang nehmen würden. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Schulleiter des Steenbeck-Gymnasiums dankte der Beauftragte für Schülerwettbewerbe Herr Pohl allen Schülern und deren Lehrern für ihre Arbeit und Zeit, die sie in diese Projekte investieren. Frau Fandrich, die Landesbeauftragte, gab einen kurzen Überblick über die Anzahl der Gruppen und Einzelstarter in Deutschland und Brandenburg. So wurden die Preisträger aus insgesamt 334 Soloteilnehmern und 63 Teams ausgewählt. Nach einer kurzen Kostprobe des Siegerteams des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums und des Filmausschnitts der 6. Klasse aus unserer Schule stieg die Anspannung und endlich begann die Preisverleihung für die 3., 2. und zum Schluss die 1. Landespreise.
Im Teamwettbewerb konnte das Team der Klasse 10 E (Gesa Bimüller, Marie Gutierrez-Oliva, Yenly To, Annabell Weichert und Marius Werler mit ihrer Lehrerin Frau Grzeschuchna) für den Beitrag „Consequences“ den 3. Landespreis in Empfang nehmen.
Das Team Bush Kids aus der Klasse 6 A (Elisabeth Engel, Lara Helmholz, Max Köhlmann, Lucie Kosch, Nova Lortz, Johann Roick und Ronja Seidel mit ihrer Lehrerin Frau Schloßhauer) erhielt den 2. Landespreis sowie den Sonderpreis des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport für den Beitrag „Rich with Consequences“.
Im Solowettbewerb haben Adam Ratica und Lukas Stahn den 3. Landespreis erhalten. Gesa Bimüller wurde mit dem 2. Landespreis ausgezeichnet.
Höhepunkt der Siegerehrung war die Vergabe der 1. Landespreise, die alle drei in diesem Jahr an das Sängerstadt-Gymnasium gingen. Diese Preise erhielten Nikola Radlach-Barnack, Nadine Pluquette und Niklas Birkfeld. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Superleistung! Nikola Radlach Barnack wurde außerdem auf Grund ihres hervorragenden Ergebnisses zum Sprachenfest nach Bad Wildbad in Baden-Württemberg delegiert. Leider kann sie daran nicht teilnehmen, da sie ein Jahr im Ausland verbringen wird.
Allen Preisträgern gratulieren wir ganz herzlich, wünschen euch auch weiterhin viel Spaß am Erlernen der englischen Sprache und viele neue Ideen. Wir sind alle sehr stolz auf eure Leistungen, die unser Sängerstadt-Gymnasium bei diesem Bundeswettbewerb mit zu den erfolgreichsten Schulen des Landes Brandenburg gemacht haben.
Zum Schluss möchten wir noch all den anderen Schülerinnen und Schülern unserer Schule sowie den vielen Teams unter der Leitung von Frau Balzer, Frau Neidnicht, Frau Giesche und Frau Rosnau, die sich auch am Bundeswettbewerb aktiv beteiligt haben, danken. Jeder, der schon einmal an so einem Projekt teilgenommen hat, weiß, dass das viel Arbeit, Zeit und Motivation, aber auch großen Spaß bedeutet.
Deshalb hoffen wir auch weiterhin auf viele Teilnehmer. Am 6. Oktober 2017 ist der Anmeldeschluss für den neuen Wettbewerb!
 
Frau Schloßhauer
Verantwortliche für den BWF am Sängerstadt-Gymnasium
 
 

Ireland? – No problem!


 
Am 26.01.2017 war es wieder einmal so weit: 20 Fremdsprachenasse der Klassen 8-10 unserer Schule starteten beim Wettbewerb SOLO 2017 des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in ihrer ersten Fremdsprache Englisch. Für manche war es eine Premiere, andere traten schon zum zweiten oder dritten Mal an.
Dabei ging es dieses Mal um das Thema Irland. So musste ein Eintrag für ein Travel Blog verfasst, ein Text über das in Irland überaus beliebte Surfen gelesen, landeskundliche Fragen über Irland beantwortet und einem Auszug aus einem Travel Podcast gelauscht werden. Ganz nebenbei war auch noch Vokabelwissen in einer Wortergänzungsaufgabe gefragt.
Glücklicherweise kommt für die Teilnehmer das Thema nie überraschend. Bereits im Vorfeld konnte man sich zu Hause mit allen Facetten Irlands auseinandersetzen und war aufgefordert, Tonaufnahmen zu machen, wobei es darum ging, einen Text vorzulesen und einen weiteren eigenen Text zu erstellen und aufzuzeichnen.
Alle Schüler, die sich für die Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen entschieden haben, verdienen großen Respekt, denn über ihr normales Arbeitspensum hinaus haben sie weitere Anstrengungen auf sich genommen. Jetzt kann man ihnen nur noch die Daumen drücken und hoffen, dass viele von ihnen im Juni zur Preisverleihung nach Cottbus eingeladen werden.
Übrigens haben sich auch wieder einige Gruppen aus den Klassen 6-9 zum Team-Wettbewerb angemeldet. Ihnen allen
 
GOOD LUCK!